Aktuelles



Der Roll-Out Startschuß ist gefallen!

Am 31. Januar haben wir, die Stadtwerke Schwedt, den Roll-Out von Moderner Messeinrichtungen (mMe) in unserem Netzgebiet gestartet.
Im Laufe des Jahres 2019 werden wir ca. 4.000 moderne Messeinrichtungen verbauen. Mit der neuen mMe können Kunden Ihr Verbrauchsverhalten leichter üerwachen und auswerten.

Bis zum Jahr 2032 statten wir alle Kunden im geamten Netzgebiet mit neuen Messeinrichtungen aus. Die Messsysteme sind der Grundstein um den komplexen Anforderungen der Energiewende gerecht zu werden.

 

Am 1. Juli 2017 ist die Marktstammdatenregisterverordnung (MaStRV) in Kraft getreten.

Mit dem Marktstammdatenregister (MaStR) wurde ein Instrument geschaffen, das alle wesentlichen Akteure der Bereiche Strom und Gas erfasst. Vor dem Hintergrund des in den vergangenen Jahren erfolgten Zuwachses vor allem an Stromerzeugungsanlagen, soll die Datengrundlage für die Energiewirtschaft umfassend verbessert und der Energiemarkt als Ganzes abgebildet werden. Viele behördliche Meldepflichten können durch die zentrale Registrierung vereinheitlicht, vereinfacht oder ganz abgeschafft werden.

Das MaStR hat das PV-Meldeportal und das Anlagenregister zum 31.01.2019 abgelöst. Die Pflege und Betreuung erfolgen durch die Bundesnetzagentur. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Marktstammdatenregisters.

 

Die Kooperationsvereinbarung der Gasnetzbetreiber feiert zehnjähriges Jubiläum.

Im Rahmen der KoV X wurden Anpassungen in den Bereichen Bilanzkreismanagement, Kapazitätsmanagement, Marktkommunikation, Lieferantenrahmenvertrag, Krisenvorsorge und Interne Bestellung umgesetzt. Es wurde eine weitestmögliche strukturelle und inhaltliche Anpassung des Lieferantenrahmenvertrags Gas an den Netznutzungsvertrag Strom vorgenommen. Ferner wurde der SLP-Leitfaden um die Analyse einer Gasprognosetemperatur ergänzt, die dabei unterstützen kann, eine möglichst hohe Prognosegüte zu erreichen.

Die Kooperationsvereinbarung (KoV X) wird durch die Verbände bis zum 30. Juni 2018 veröffentlicht und ist durch die Verteilnetzbetreiber ab 01.10.2018 umzusetzen. 

Die Stadtwerke Schwedt ändern mit Wirkung zum 01.08.2018 die Netzanschluss- und Anschlussnutzungsverträge sowie die Ergänzenden Bedingungen zur „Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Gasversorgung in Niederdruck“ (Niederdruckanschlussverordnung - NDAV).

Die jeweils geänderten Ergänzenden Bedingungen sowie die Anschlussrichtlinien für das Gasversorgungsnetz finden Sie auf unserer Internetseite unter der Rubrik Netzanschluss. Des Weiteren werden die Ergänzenden Bedingungen für das Gasversorgungsnetz mit jedem neuen Netzanschlussgebot versandt oder auf Wunsch ausgehändigt.


Foto: Oliver Voigt

Den Stadtwerken Schwedt wurde am 16. März 2017 die Urkunden „Technisches Sicherheitsmanagement (TSM) nach DVGW-Regelwerk G 1000“ für Gas und nach VDE- AR-4001 für Strom überreicht. Im Firmensitz des Unternehmens hat Ralf Wittmann, Geschäftsführer der Landesgruppe Berlin/Brandenburg des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW), die Urkunden an den Geschäftsführer, Helmut Preuße und den Abteilungsleiter Technik, Jens Uhliar übergeben. Damit bestätigt der DVGW und der VDE den Stadtwerken Schwedt, dass sie den Anforderungen an die Qualifikation und an die Organisation von Unternehmen für den Betrieb von Gas- und Elektrizitätsversorgungsnetzen entsprechen.

Das Technische Sicherheitsmanagement wurde für Netzbetreiber als freiwilliges Instrument zur Selbstkontrolle der Versorgungsqualität geschaffen. Es ist praxisorientiert und genießt bei den Energieaufsichtsbehörden großes Ansehen. Die Stadtwerke Schwedt haben die TSM-Überprüfung für den Netzbetrieb Gas erstmals im Jahr 2011 durchgeführt und nach 5 Jahren wiederholt. Im Netzbetrieb Strom fand die Prüfung zum ersten Mal statt.

Die Betriebssysteme werden im Zuge des technischen Fortschritts ständig verfeinert und verbessert, dadurch aber auch komplexer und technisch anspruchsvoller. Der Betrieb einer zuverlässigen Strom- und Gasversorgung ist daher eine Aufgabe mit besonderer Verantwortung. Diese Anforderungen können Netzbetreiber nur erfüllen, wenn sie über eine angemessene personelle und technische Ausstattung sowie über eine aufgabenbezogene Organisation verfügen.

Im Rahmen der TSM-Überprüfung beurteilen Fachleute von DVGW und FNN (Forum Netztechnik/Netzbetrieb) im VDE (Verband der Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik e.V.) insbesondere die Unternehmensbereiche Organisationsstruktur, Verantwortlichkeiten, Fach- und Entscheidungskompetenzen, Anlagen- und Leitungsdokumentation, Verfahren, Prozesse, Regelung des Bereitschaftsdienstes und der Störungsbehebung, Materialauswahl und –einsatz, technische Ausrüstung sowie Qualitätssicherung. „Die Zertifikate bestätigen, dass wir über eine qualifizierte personelle und technische Ausstattung sowie eine professionelle Organisation verfügen, die eine sichere, zuverlässige und wirtschaftliche Versorgung der Menschen im eigenen Netzgebiet mit Strom und Gas gewährleisten“, freut sich der Geschäftsführer Helmut Preuße.

Die Stadtwerke Schwedt GmbH gibt gemäß § 4 Nr. 3 der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Gasversorgung im Niederdruck (Niederdruckanschlussverordnung - NDAV) folgende Änderungen bekannt.

Die Stadtwerke Schwedt GmbH hat die für ihr Netzgebiet geltenden Ergänzenden Bedingungen zur NDAV angepasst. Hierbei wurden die Bestimmungen zum Datenschutz sowie für Verbraucher (i.S.d. § 13 BGB) die Hinweise zum Streitbeilegungsverfahren aufgenommen.

Die NDAV gilt für alle mit der Stadtwerke Schwedt GmbH geschlossenen Niederdrucknetzanschlussverhältnisse sowie für alle bestehenden Anschlussnutzungsverhältnisse mit Letztverbrauchem, die einen Anschluss an das Niederdrucknetz zur Entnahme von Gas nutzen.

Die Anpassungen werden zum 1. Februar 2017 wirksam.

Nationalpark Unteres Odertal